"Selbstverteidigung in Alltagssituationen"              - gemeinsames Kursangebot von Jiu Jitsu und Karateabteilung

"Selbstverteidigung in Alltagssituationen" hieß das Kursangebot, welches erstmals in Kooperation der Jiu Jitsu- und der Karateabteilung angeboten wurde. Auf Initiative von Frank Thomsen, Braungurt im Karate kam diese Idee und Thomas Draganski vom Jiu Jitsu ließ sich nicht zweimal bitten. Und so ent-

stand ein Kurs in dem nicht auf der Matte im weißen Budoanzug trainiert wurde, sondern in dem "Situationen aus dem Leben" aufgegriffen wurden. So

wurde geeübt sich gegen "Antanzen" und Bedrängen durch eine Gruppe zur Wehr zu setzen, Gefahren am und um das Auto sowie Bedrohungen an der eigenen Haustür und viele weitere zu vermeiden bzw. zu bewältigen. Das nötige technische Know how aus "ihren Kampfsportarten" brachten die beiden Übungsleiter natürlich auch mit, um den Teilnehmern/innen zu ermöglichen sich zu verteidigen und in Sicherheit zu bringen. Beim wiederholen der Übungen am Ende des Kurse war der Wunsch der weiblichen Teilnehmer besonders nach dem Verteidigungsszenario in der Bodenlage sehr groß.

Alles in allem ein gelungener erster gemeinsamer Kurs und wohl auch nicht der letzte. Darauf haben sich der Karatetrainer Wolfgang Heitbrink und die beiden Kursleiter schon verständigt. Weitere Trainingseindrücke von diesem Kurs.