Gasttrainer beim TuS Homberg

„Es gibt keine Fremden – nur Freunde, die man noch nicht kennt, „sagt ein irisches Sprichwort. Getreu diesem Motto war es keine Frage für Andrea Landich und Benedikt Meinhardt – beide Trainer der Jiu Jitsu Abteilung des TV Hösel – der Anfrage der Karategruppe des TuS Homberg zu folgen. „Habt Ihr Lust, bei uns einmal eine Schnupper-Einheit Jiu Jitsu zu geben?“, hatte Jonathan Schöneich-Argent sie gefragt. Die Karate-Gruppe des TuS ist sehr modern eingestellt und schaut gerne einmal über den eigenen Kampfsport-Tellerrand hinweg. Nach einer kurzen Terminabstimmung stand das Datum fest und am 28. September war es dann soweit. Die gastgebenden Sportler, allen voran der Trainer Gerhard Kupschuss, begrüßten Andrea und Benedikt freundlich und in kürzester Zeit fühlten sie sich bestens aufgenommen.

 

Das Aufwärmprogramm gestaltete Benedikt mit einigen kleinen Spielen, die bereits auf das folgende Training einstimmen sollten. Dann folgten die ersten Befreiung- und Abwehrtechniken. Über zwei Stunden trainierten die Karatekas voller Einsatz und Engagement. Die Verwandtschaft von Karate und Jiu Jitsu fiel bei vielen Techniken auf. Andrea und Benedikt zeigten auch Grundtechniken, wie Festlege- und Transportgriffe. Und die Trainierenden übten sie fleißig. So verflog die Zeit förmlich. Zum Abschluss führten die Gäste eine Kata vor, die im Jiu Jitsu zum Erlangen des 3.Dan erforderlich ist. Im Gegensatz zu den Karate-Katas werden im Jiu Jitsu die Formen zu zweit gelaufen. So war dieses für die Teilnehmer mal eine ganz andere Art der Kata-Vorführung.

  

Der Sonntagnachmittag war für Gäste und Gastgeber gleichermaßen begeisternd – so ist es nur die logische Folge, dass die Karategruppe des TuS und die Jiu Jitsu Gruppe des TV schon das nächste gemeinsame Training organisiert haben. Diesmal in Hösel – und dann werden die Jiu Jitsukas von Gerhard Kupschuss in die Geheimisse des Karate eingeweiht…

Da haben sie wohl Recht, die Iren.