1. Kyu für Männie Mouhlen

24. April 2016, Sport Union Annen, Witten - hier fanden die zentralen Landesprüfungen der Jiu Jitsu Union NW - unseres Landesverbandes - statt.

 19 Minuten tobten Männi Mouhlen und sein Partner Dennis Scheidt vor dem Prüfertisch. Das ist an sich schon eine gute Zeit für die geforderten 121 Techniken. Doch trotz des hohen Tempos, das die zwei Höseler von der ersten bis zur letzten Technik ungebrochen beibehielten, war die Qualität bestechend gut. In seiner Auswahl hatte Männi das gesamte Angebot des Jiu Jitsu ausgenutzt.

 Bewegungsformen und Hebel aus dem Aikido, Würfe und Hebel aus dem Judo, Schlag-, Block und Tritttechniken sowohl aus dem Karate als auch aus dem Kickboxen und Boxen wechselte Männi in locker scheinender Form immer wieder ab. Den Prüfern und den Zuschauern wurde einiges geboten.

 Männi ist bei seiner Prüfung knappe 62 Jahre - eine stramme Leistung. Die Prüfer sind sich einig - das wäre eine Leistung für eine Schwarzgurt-Prüfung gewesen. Aber dieses Spektakel muss noch warten.

 Jetzt gratulieren erst einmal die Sportskammeraden und die Trainer zum 1. Kyu Jiu Jitsu…"mit der Berechtigung und Verpflichtung den braunen Gürtel zur Jiu Jitsu Kleidung zu tragen" (So steht´s auf der Urkunde)

 Nachdem sich sein Puls wieder beruhigt hat, kommentiert Männi seine Prüfung mit den Worten: „Und nächstes Jahr bei der Danprüfung zeige ich den Prüfern, dass mit 63 noch mehr geht…“

 

 Auch bei der Jiu Jitsu Union gibt es einen Bericht zur Frühjahrsprüfung des Verbands - Ihr findet ihn hier